Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
Target Groups

Humboldt-Universität zu Berlin - IRI THESys

Themenklasse 2019/20

Deutschlandstipendium-Themenklasse Nachhaltigkeit & Globale Gerechtigkeit

English Deutsch

Water Security

Die Deutschlandstipendium-Themenklasse „Nachhaltigkeit und Globale Gerechtigkeit“, gefördert von der Stiftung Humboldt-Universität, ist mit dem Jahrgang 2019/20 zum siebten Mal Teil der interdisziplinären Forschungsarbeit des IRI THESys. Die 16 Stipendiatinnen und Stipendiaten der Disziplinen Geographie, Europäische Ethnologie, Philosophie, Jura sowie Wirtschafts- und Agrarwissenschaften (im Master- oder fortgeschrittenen Bachelorstudium) beschäftigen sich im laufenden Forschungsjahr mit dem großen Themenkomplex Water Security. Im Fokus steht das Thema Dürre. Den Anstoß für die Themenwahl gab die europaweite Hitzewelle im Sommer 2018.

 In den nächsten beiden Semestern sollen verschiedene Aspekte des Sachverhaltes Dürre und ‚Water (In)Security‘ näher beleuchtet werden: Zentrale Fragestellungen behandeln die Themen Dürre und soziale Gerechtigkeit, Dürre und Landwirtschaft, Dürre und Governance sowie Grenzen der Resilienz von Ökosystemen. Ziel ist dabei, lokale Ergebnisse auf globale Ebenen zu übertragen und weiterzudenken. Dabei soll auch der Frage Raum gegeben werden, inwiefern der Begriff ‚Water (In)Security‘ für Deutschland überhaupt zutreffend ist. Dürfen wir uns in einem Wohlfahrtsstaat überhaut anmaßen, diesen Begriff zu verwenden? Inwieweit belastet ‚Water Security‘ in Deutschland andere Länder, insbesondere im globalen Süden? Und was bedeutet der Begriff ‚Wasserverschwendung‘ konkret?

Die Stipendiatinnen und Stipendiaten werden sich durch verschiedene Methoden (analytisch, qualitativ, quantitativ, kritisch) in interdisziplinären Kleingruppen den Themen nähern und ihre Forschungsergebnisse in einem gemeinsamen Endprojekt zusammentragen und für ein möglichst breites Publikum aufbereiten.